Werbung


Werbung

Bekomme ich mit WERBUNG mehr Gäste?

Wie werbe ich richtig, um meinen Belegungskalender zu füllen? Wie investiere ich sinnvoll Zeit und, natürlich, Geld? Wie erreicht meine Werbung interessierte Menschen?

Das sind mir von Gastgebern häufig gestellte Fragen. Lass uns einfach mal ganz auf Anfang zurückgehen!

Was ist Werbung?

Was ist Werbung?

 

Werbung dient der Verbreitung von Informationen – zur reinen Imagepflege oder für die direkte Verkaufsförderung. Sie richtet sich allgemein an die Öffentlichkeit oder an eine bestimmte Zielgruppe.
Nun richtet sich unser Angebot mit einer Ferienimmobilie hauptsächlich an eine Zielgruppe, die nicht automatisch in kürzeren Abständen an unserer Immobilie vorbeikommt. Unsere Zielgruppe stolpert also nicht Tag für Tag über unser Angebot, wie beispielsweise dem nächsten Döner-Imbiss. Und trotz dieser Präsenz im „Stadtbild“ muss auch er zusätzlich durch Werbung direkt vor Ort auf sich aufmerksam machen, um genügend Kundschaft anzulocken. Warum? Nun, weil er nicht der einzige „Döner-Imbiss“ ist.

Andere Artikel, die beispielsweise in einem Ladenregal stehen, ergeht es nicht anders! In Reih und Glied stehen ähnliche Produkte und warten auf Dich, die Käufer/in. Hier gehen die Produzenten der großen Marken mit der „Reklame“ noch viel weiter als unser Dönerinhaber. Sie versuchen, ihre Zielgruppe bereits vor dem Betreten des Geschäfts zu erreichen und so Deine Kauf-Entscheidung zu ihren Gunsten zu beeinflussen
Und nichts anderes möchten Du und ich. Wir möchten mit einem sinnvollen Aufwand unsere Zielgruppe erreichen. Unsere Eingangsfrage „Bekomme ich mit WERBUNG mehr Gäste?“ lässt sich also ganz leicht mit einem lauten und bestimmten „JA“ beantworten.

Welche Möglichkeit der Werbung haben wir nun?

Lass uns einen kleinen Überblick verschaffen. Da wären die Außenwerbung, die Printmedien und die Audio-/Videomedien (u.a. Internet).
Mit „Außenwerbung“ sind schlicht die Schilder und Beschriftungen vor Ort gemeint. Gefunden werden soll Dein Objekt ja letztlich auch 😉
Die schon oft totgesagten Printmedien haben tatsächlich immer noch ihre Berechtigung. Visitenkarten, Flyer und auch noch Kataloge / Veranstaltungsbroschüren werden uns noch eine ganze Weile begleiten.

Und zum Schluss das große Thema die Audio-/Videomedien. Neben der bekannten Radio- und Fernsehwerbung fällt das Internet in diesen Bereich. Sicherlich ist das Internet mit seinen Möglichkeiten gerade für uns „Kleinen“ die Haupt-Möglichkeit, um unser Zielpublikum zu erreichen.
Sei es durch eine Webseite (Homepage), die viel besprochenen Social-Media-Kanäle (Facebook, Pinterest, Instagram, Twitter, LinkedIn) oder die großen Vermietungsportale (HRS, Booking, Fewo-Direkt). Hier gilt es für Dich die richtige Mischung zu finden – und auf diesem Weg begleite ich Dich sehr gern.

Werbung in den Social-Media-Kanälen ist wichtig

 

Möchtest Du Dich vernetzen UND WERTVOLLE TIPPS ERHALTEN?

Du bist mit Deinen Vermietungssorgen und -nöten nicht allein! Komm doch gleich für den direkten Austausch mit anderen VermieterInnen in meine kostenfreie Facebookgruppe:

Vernetze Dich jetzt mit anderen Vermietern

Teile diesen Beitrag gern in Deinem Lieblingsnetzwerk.


+ Kommentare

Kommentieren