Mit Social-Media zum Erfolg?


Mit Social-Media zum Erfolg?

Ja, wir wollen die Social-Media-Netzwerke für uns nutzen. Was für alle anderen Angebote, sei es von der großen Media-Markt-Kette oder dem kleinen Lädchen nebenan, gilt, das gilt auch für uns. Du staunst? Aber ja, so ist es. Wir, Du und ich, bieten genauso eine Ware an und möchten diese an den Kunden / Gast / Urlauber bringen. Doch wo finden wir unsere Kunden? Wie können wir Interessenten für unser Angebot begeistern?

Früher

Social Media - früher

Noch vor wenigen Jahren haben sich die Vermieter auf die klassischen Massenmedien verlassen, um Gäste in genügender Zahl  zu akquirieren. Aber auch zu dieser Zeit musste der Gastgeber bereits die richtige Jahreszeit, Zeitung und das optimale Auflagengebiet kennen, um seine Zeitungsanzeige richtig zu platzieren. Oft kein billiges Vergnügen. Ähnlich teuer, wenn nicht sogar preisintensiver, konnte man Anzeigen in den diversen Gastgeberkatalogen schalten. Immerhin waren sie dann keine sprichwörtlichen Eintagsfliegen, da die Kataloge in der Regel je Saison aufgelegt wurden.

Angebot und Nachfrage

Lange traf wiederum die aus den Anzeigen generierte Nachfrage auf ein nicht ausreichend großes Bettenangebot – so dass die Bettenauslastung wohl jeden einigermaßen geschickt agierenden Gastgeber glücklich machen konnte. Trotzdem galt schon damals: „Gewusst-wie!“ war gefragt.

Die Zeiten ändern sich

Heute hat sich nicht nur die Nutzung des Internets durchgesetzt, sondern auch ein erheblicher Bauboom für ein Überangebot an Gäste-Betten gesorgt. Mit dem Ergebnis, dass der Interessent um so mehr von uns Gastgebern umworben wird. Und genau dafür sind die digitalen Kommunikationskanäle (Medienkanal) und Anwendungen eine Möglichkeit. Klingt geschwollen? Na ja, so erklärt Wikipedia zumindest Social-Media. Das heißt zu Deutsch nichts anderes, als dass die Nutzer auf Webseiten und Apps eigene Inhalte erstellen und teilen. Und sich darüber vernetzen können.

Die Social-Media-Netzwerke

die Social-Media-Netzwerke

Da gibt es viele, wie z. Bsp. die Platzhirsche Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, LinkedIin, YouTube, um nur einige zu nennen. Und zusätzlich eventuell noch ein eigener Blog?
Gar nicht mal so wenig, nicht wahr?! Und alle lassen sich am Handy und großen Bildschirm zu hause  nutzen, also per Webseite und App. Wie sinnvoll es ist, sich als Kleinvermieter nun auf allen Kanälen zu tummeln – darüber ließe sich streiten. Am Ende ist es eine Frage der Zeit! Und der Lust! Nichts ist schlimmer, als wenn Du hier ohne Spaß dabei bist. Aus meiner Erfahrung ist es sinnvoll, erst einmal mit einem Kanal zu beginnen. Und wer sagt, dass es mehr als einer sein muss?

Bist Du dabei?

Du bist auf einem der genannten oder vielleicht bereits in einem anderen Social-Media-Netzwerk „unterwegs“ – prima! Dann guck doch gleich mal, ob sich darüber nicht auch Deine Ferien-Immobilie bewerben lässt. Und taste Dich ran. Wenn Du selbst noch kein Netzwerk nutzt, dann bleib bei meinem Blog per News-Abo dran! Genau hier stelle ich nach und nach die einzelnen Netzwerke vor.

Social-Media – die Vorteile

Einfacher und kostenfreier Zugang über das Internet, eine riesige Reichweite und keine beschränkenden Öffnungszeiten – das sind die sehr starken Argumente dafür. In Zeiten, in denen das Internet schon oft im öffentlichen Nahverkehr oder anderen öffentlichen Bereichen per WLAN kostenfrei  nutzbar ist, können wir unsere Urlaubs-Interessenten bereits auf dem Weg zur Arbeit mit unserem Angebot erreichen. Was für eine Entwicklung! Was für Möglichkeiten!

Social-Media – Nachteile

Zeit sparen, wenn Du Social-Media- Benutzung lernst

Hier kann ich Dir raten:  Pass auf Deine Zeit auf. Die Pflege der Netzwerke fressen Dir ordentlich Stunden von der Uhr. Trotzdem musst Du Dir am Anfang Zeit nehmen und Dich mit dem neuen Medium vertraut zu machen. Klingt paradox findest Du? Na gut, vielleicht ein bisschen. Sicher stimmst Du mir aber zu, dass man mit etwas Vertrautem besser und schneller umgehen kann, als mit fremder Materie. Und das spart dann am Ende doch Zeit! Und Nerven!

Und keine Angst: Es beißt nicht! Versprochen!

Fazit

Richtig eingesetzt sind Social-Media-Netzwerke eine Goldgrube.

Und ja, Social-Media ist in (fast) aller Munde und in der heutigen Zeit geht es bei den meisten Menschen nicht mehr ohne.

Und genau das können wir zu unserem Vorteil nutzen! Ganz einfach. Theoretisch. Wie es praktisch funktioniert, erkläre ich in den folgenden Beiträgen. Trag Dich gleich in den Newsletter ein und bleib einfach dran!

Möchtest Du Dich vernetzen und wertvolle Tipps erhalten?

Du bist mit Deinen Vermietungssorgen und -nöten nicht allein! Komm doch gleich für den direkten Austausch mit anderen VermieterInnen in meine kostenfreie Facebookgruppe:

Vernetze Dich jetzt mit anderen Vermietern

Teile diesen Beitrag gern in Deinem Lieblingsnetzwerk.


+ Kommentare

Kommentieren