Lohnt sich Pinterest für mich als Ferienimmobilien-Vermieterin?


Lohnt sich Pinterest für mich als Ferienimmobilien-Vermieterin?

Ja! Ja! Und nochmals Ja!

Zugegeben, am Anfang war ich mehr als skeptisch. Ehrlich gesagt, war ich sogar davon überzeugt, das mein Testlauf meine negative Meinung bestätigen würde! Jetzt, nur 12 Monate nach meinem ernsthaften Start mit Pinterest bin ich über diese Traffic-Maschine begeistert.

Aber eins nach dem anderen. Warum funktioniert Pinterest für uns Vermieter so gut?

Pinterest ist eine visuelle Such- und Entdeckungsmaschine. Hier wird durch die Nutzer gezielt nach Inspirationen gesucht. So werden Anregungen für den nächsten Sommerurlaub, die nächste kleine Auszeit oder den nächsten Wanderurlaub gefunden. Damit ist Pinterest eher eine Suchmaschine wie Google und weniger eine Social-Media-Plattform wie Instagram.

Pinterest - Die Suchmaschine für Inspirationen

Und der geniale Nebeneffekt, je mehr User direkt von einer riesengroßen Plattform wie Pinterest auf Deine Webseite kommen, desto besser ranken Google & Co. Deine Webseite. Und dementsprechend öfter oder weiter oben wird sie letztendlich in den Suchabfragen von Google angezeigt. Ganz ohne bezahlte Werbung. Schick, oder?!

In nackten Zahlen ausgedrückt, ich habe im September 2019 mehr als 12x (in Worten ZWÖLF) so viele Zugriffe auf meine Vermietungs-Homepage als im September 2018. Oder anders betrachtet: Durch die Nutzung von Pinterest habe ich heute in knapp 3 Tagen Zugriffe auf die Webseite wie vorher in einem ganzen Monat. Was für Zahlenbeispiele.

Was musste ich für diesen Erfolg unternehmen?

Leider hat sich dieser Erfolg nicht von allein oder über Nacht ergeben. Nein, da steckt schon einiges an Arbeit dahinter. Unerlässlich für eine erfolgreiche Pinterest-Nutzung ist Deine eigene Webseite. Ich empfehle hier ganz klar eine Seite auf der Basis von WordPress. Hier findest Du in meinem Blog schon einen umfassenden Beitrag. Also, Du brauchst eine eigene Webseite. Um nun Pinterest erfolgreich zu nutzen, empfiehlt es sich, einen Blog mit den Beiträgen rund um Urlaub in Deiner Unterkunft. Als Beispiel habe ich hier unseren Blog „Rügen-Tipps“.

Unser Blog Meeresurlaub-ruegen.de auf Pinterest

Aber keine Angst. Auch hier gab es nicht gleich so viele Beiträge. Angefangen habe ich mit einem Beitrag, also ganz klein. Und so ganz nebenbei, ich bin ja eine Freundin der Mehrfachverwertung. Wie das geht, fragst Du Dich? Am besten meldest Du Dich gleich hier bei meinen „Vermietungstipps an“, sofern noch nicht geschehen. Auf diesen Weg teile ich gern mit Dir viele Tipps in Sachen Vermietung.

Der erste Beitrag ist erstellt – wie geht’s nun weiter?

Genau. Deine Beiträge kannst Du nun, wenn Du Dir einen Pinterest-Account zugelegt hast, auch dort teilen. Dabei „tickt“ die Uhr auf Pinterest anders als im Rest der Welt. Die Pins/Anzeigen mit denen Du Deinen Beitrag bewirbst, brauchen ihre Zeit um zu reifen. In der Regel sagt man, dass Pins über 45 Tage brauchen, bis sie richtig Fahrt aufnehmen. Pinterest lernt also bei jedem Pin, für wen genau dieser Pin geeignet ist. Wenn wir jetzt z. B. den Pinterest-Nutzer für einen Osterurlaub bei uns begeistern möchten, dann müssen wir uns überlegen, wann unsere Gäste an die Osterbuchungen „denken“. Bestenfalls zu diesem Zeitpunkt, sollte unser Pin entsprechend „gereift“ sein.

Wie und wo kannst Du Pinterest am besten „lernen“?

Nachdem ich meinen Pinterest-Account Ende August 2018 überarbeitet habe und neu gestartet bin, habe ich mich 2 Monate allein auf dieser für mich neuen Plattform „umgesehen“. Und irgendwann bin ich dabei über Barbara und ihr Pinterest-Wissen gestolpert. Darüber freue ich mich heute noch. Bei ihr habe ich mir letztlich das Rüstzeug für meinen erfolgreichen Pinterest-Auftritt geholt. Bist Du neugierig geworden? Ja? Dann schaue hier* gleich mal vorbei, es lohnt sich.

Nutze Pinterest für ein besseres Google-Ranking

Du brauchst Hilfe für Deine Webseite?

Für den Fall, Dass bei Dir die Zeit einfach fehlt, es schnell gehen muss oder Du mit der Technik grundsätzlich auf dem Kriegsfuß stehst, kann ich Dich gerne unterstützen. Da ich neben diesem Blog und der Fewovermietung auch noch eine Werbefirma betreibe, wärst Du bei mir in richtig guten Händen und Du hast alles aus einer Hand. Besser geht es nicht. 😉

Ja, ich benötige Hilfe bei meiner Webseite!

(* = Affiliatelinks/Werbelinks)

Teile diesen Beitrag gern in Deinem Lieblingsnetzwerk.


+ Kommentare

Kommentieren